Sarto Academy | Kursleiter für Autogenes Training
7849
page-template-default,page,page-id-7849,ajax_fade,page_not_loaded,,wpb-js-composer js-comp-ver-5.6,vc_responsive
 

Kursleiter für Autogenes Training

Ausbildung zum Kursleiter für Autogenes Training

3 Präsenztage (32 UE)

Das Autogene Training wurde von dem Berliner Psychiater und Neurologen Prof. Dr. Johannes Heinrich Schultz (1884 – 1970) entwickelt. Um 1910 entstand das wissenschaftliche Konzept einer neuen therapeutischen Methode, das er 1920 erstmals publizierte und seit 1928 „Autogenes Training“ oder „Konzentrative Selbstentspannung“ nannte; wobei „autogen“ vor allem im Sinne von „selbst hervorgerufen“ verstanden werden muss.

Autogenes Training ist eine sehr effektive Entspannungsmethode, die im Wesentlichen auf Autosuggestion basiert.
Über die gezielten, sich immer wiederholenden Autosuggestionen wird das Unterbewusstsein angesprochen, welches Einfluss auf das vegetative Nervensystem nimmt. Die so erzielte innere Ruhe und Entspannung eignet sich ausgezeichnet für Stressregulation und Stressabbau. Darum findet das Autogene Training auch seinen Einsatz bei der Prävention und Burnout Behandlung.

Zahlreiche Studien weisen die Wirksamkeit dieser Methode nach. Autogenes Training zählt zu den mit bekanntesten Präventionsmethoden, welche bei der Vorbeugung und Reduktion stressbedingter Erkrankungen in der Wissenschaft bekannt sind.

In erster Linie geht es um die Kraft der Suggestionen, wobei formelhafte Übungen mehrmals konzentriert im Geiste wiederholt werden und so zur schnelleren Entspannung führen.

Als Kursleiter für Autogenes Training erlangen Sie in dieser Ausbildung die Fähigkeit, Entspannungszustände bei Ihren Teilnehmern auszulösen und lernen Wesentliches zum Aufbau, Gestaltung und Durchführung von Sitzungen.

Durch Fach- und Methodenkompetenz überzeugen Sie Ihre Teilnehmer und sind in der Lage, Ihre Kunden in die Künste des Autogenen Trainings einzuführen. Auf Sie warten bereits fertige Kurskonzepte zur Durchführung derartiger Präventionskurse, um sofort als Übungsleiter starten zu können.

Inhalte der Ausbildung Autogenes Training

  • Entstehung und Grundlagen des Autogenen Trainings
  • Wesen und Wirkungsweise des Autogenen Trainings
  • präventiver und therapeutischer Einsatz von AT
  • Selbsterfahrung mit Autogenem Training
  • Aufbau, Gestaltung und Durchführung von Einzelsitzungen
  • Bildung formelhafter Vorsätze
  • Effektive Rücknahme aus der Entspannung / Entspannungssuggestion
  • Anwendungen in der Praxis
  • Durchführung und Gestaltung von Kurseinheiten Autogenes Training in der Gruppe
  • Sie erhalten ein 8-wöchiges Kurskonzept für das Autogene Training
  • Präventionskurse nach §20 SGB V

Als Kursleiter für Autogenes Training leiten Sie die Übenden dazu an, die Suggestionen der Grundstufe (AT-Formeln) zu nutzen und in den Alltag zu integrieren.

Teilnehmervo-raussetzung

 

Es werden keine Vorkenntnisse benötigt. Wichtig ist die Freude am Umgang mit Menschen und ein hohes Maß an Einfühlungsvermögen.

Abschluss

 

Sie erhalten ein Zertifikat der Akademie nach einer praktischen Kompetenzüberprüfung in Form einer Lehrprobe.
Unsere Ausbildung zum Kursleiter für Autogenes Training entspricht den im Leitfaden für Prävention genannten Kriterien. Eine Anerkennung der Krankenkassen nach § 20 Abs. 1 SGB V können Sie erhalten, wenn Sie die von den Krankenkassen anerkannte/n Grundqualifikation nachweisen können.

Das können Sie nach der Ausbildung als Kursleiter für Autogenes Training:

  • Entspannungsverfahren sicher beherrschen
  • Verstehen, was Stress in unserem Köper macht und für wieviel Erkrankungen Stress mitverantwortlich ist.
  • Erfolgreich Einzel- und Gruppenkurse durchführen.
  • Selbstsicher Vorträge halten und begeisternd einzelne Kursstunden leiten.
  • Auch schwierigen Kursteilnehmern selbstsicher und kompetent zu ihrem Ziel verhelfen

Ihr Nutzen

Sie können die Ausbildung Autogenes Training für sich persönlich nutzen zum Bewältigung Ihrer eigenen Stresssituationen.

Berufliche Perspektiven

Der Bedarf an Gesundheitsmaßnahmen, wie das Autogene Training und ähnliche Entspannungsmethoden, steigt enorm. Die Gründe dafür sind die zunehmende Stressbelastung für den Einzelnen, das Bestreben weiter Teile der Bevölkerung nach eigenverantwortlichem Umgang mit ihrer Gesundheit.

Trotz steigender Nachfrage aus der Bevölkerung sind die Volkshochschulen und die anderen gemeinnützigen Bildungsträger immer häufiger gezwungen, Entspannungsseminare aus ihrem Angebot zu streichen. Da diese Lehrgänge subventioniert werden, fehlt der öffentlichen Hand gerade für die häufig durchgeführten Angebote das Geld. In den nächsten Jahren sollten daher private Anbieter diese Lücke füllen, um die Nachfrage zu befriedigen.

Sie können erfolgreich Kurse und Workshops als selbstständiger Seminarleiter für Autogenes Training anbieten. In Gesundheits- & Familienzentren, Schulen, Volkshochschulen, Sportvereinen & Fitness-Studios, Coachings und Trainings sowie in Yogastudios und Wellness-Zentren, Altenheimen und Krankenhäusern bieten sich Ihnen Tätigkeitsfelder.

Kosten

 

420 Eur